Martin Sonneborn – Multimediaspektakel mit Krawall und Satire

Martin Sonneborn

Congress Centrum, Suhl , Friedrich-König-Straße

Für sei­ne TITA­NIC-Aktio­nen beju­bel­te ihn der Stern als »Kra­wall­sa­ti­ri­ker mit Pro­fil­neu­ro­se«, für »Hei­mat­kun­de« lob­te ihn der Ber­li­ner Kurier: »Üble Ossi-Het­ze! Wie kann ein Mensch die Ossis nur so has­sen?!« Nach sei­nen Kurz­re­por­ta­gen für die ZDF-»Heute Show« trat der Geschäftsführer des größten deut­schen Phar­ma-Ver­ban­des zurück und das chi­ne­si­sche Außen­mi­nis­te­ri­um ver­lang­te Son­ne­borns Hin­rich­tung. Der Abend mit Mar­tin Son­ne­born mündet in einem Mul­ti­me­dia­spek­ta­kel mit lus­ti­gen Fil­men und bru­ta­ler poli­ti­scher Agi­ta­ti­on zuguns­ten der PARTEI, die in Deutsch­land immer noch unbe­merkt nach der Macht greift. Mar­tin Son­ne­born signiert nach der Kra­wall-Lesung den gesam­ten Büchertisch im CCS.

Mar­tin Son­ne­born ist Mit­her­aus­ge­ber der »Tita­nic« und wur­de 1965 in Göttingen gebo­ren. Nach dem Grund­wehr­dienst und einer Aus­bil­dung zum Ver­si­che­rungs­kauf­mann stu­dier­te er Publi­zis­tik, Ger­ma­nis­tik und Poli­tik­wis­sen­schaft. Sei­ne Magis­ter­ar­beit schrieb er über das Sati­re­ma­ga­zin »Tita­nic« und die Wirkungsmöglichkeiten von Sati­re. Bei der Euro­pa­wahl 2014 wur­de er als Spit­zen­kan­di­dat der Par­tei für Arbeit, Rechts­staat, Tier­schutz, Eli­ten- förderung und basis­de­mo­kra­ti­sche Initia­ti­ve (Die PARTEI) zum Mit­glied des EU-Par­la­ments gewählt und zog 2019 erneut ein.

Ort

Congress Centrum, Suhl
Congress Centrum Suhl
Friedrich-König-Straße