Lesung mit Jörg Armbruster: (wird verschoben) »Die Erben der Revolution – Was bleibt vom Arabischen Frühling?«

Jörg Armbruster

Arena Schöne Aussicht, Zella-Mehlis , Gewerbestraße

Jörg Arm­brus­ter gelingt es, uns mit gro­ßer Exper­ti­se und kla­rer Ana­ly­se seit Jahr­zehn­ten die ständigen Kri­sen­her­de vor unse­rer Haustür verständlich zu machen. In den Jah­ren 2010/2011 elek­tri­sier­ten die Aufstände der ara­bi­schen Jugend die Welt, Demo­kra­tie und Frei­heit schie­nen zum Grei­fen nah.

Zehn Jah­re später ist die Bilanz ernüchternd: Die Regi­on wird durch ständige Kon­flik­te erschüttert und kommt nicht mehr zur Ruhe. Wie es so weit kom­men konn­te, erfuhr Jörg Arm­brus­ter im Gespräch mit den Men­schen vor Ort. Er erzählt im Buch über den Kon­flikt zwi­schen Jung und Alt, Strenggläubigen und Libe­ra­len und den gro­ßen Versäumnissen des Wes­tens. Er geht dar­in den zahl­rei­chen Fra­gen nach: Gibt es noch Hoff­nung auf Demo­kra­tie im Nahen Osten? Was hat Euro­pa mit dem Schei­tern des Ara­bi­schen Frühlings zu tun? Und war­um ist der Iran plötzlich so einflussreich?

Jörg Arm­brus­ter ist TV-Jour­na­list und war vie­le Jah­re Aus­lands­kor­re­spon­dent der ARD für den Nahen und Mitt­le­ren Osten sowie Mode­ra­tor des Welt­spie­gels. In zahl­rei­chen Doku­men­tar­fil­men und in sei­nen Büchern (Der ara­bi­sche Frühling, 2011) hat er sich mit den Kon­flik­ten und Wand­lungs­pro­zes- sen in der ara­bi­schen Welt aus­ein­an­der­ge­setzt. Der Jour­na­list erhielt u.a. den Hanns-Joa­chim-Fried­richs- Preis und 2015 den Baye­ri­schen Fern­seh­preis für sein Lebenswerk.

Die Erben der Revolution
Was bleibt vom Ara­bi­schen Frühling?
304 Sei­ten, Hoff­mann und Campe

Ort

Arena Schöne Aussicht, Zella-Mehlis
Mehrzweckhalle Arena Schöne Aussicht
Gewerbestraße