Chocolat – Eine himmlische Verführung

Ann-Kathrin Kramer, Harald Krassnitzer & Les Manouches du Tannes

Großer Saal, Congress Centrum Suhl , Friedrich-König-Straße

Lie­be Provinzschrei-Gäste,

auf­grund der neu­en Coro­na-Ver­ord­nung des Frei­staa­tes Thü­rin­gen kann die am kom­men­den Mon­tag, den 29.11.20021 um 19.30 Uhr statt­fin­den­de Ver­an­stal­tung “Cho­co­lat” mit Harald Krass­nit­zer und Ann-Kath­rin Kra­mer nur mit 2G-Plus durch­ge­führt wer­den. Zusätz­lich besteht im Con­gress­Cen­trum Suhl, in dem die Ver­an­stal­tung statt­fin­det, auch die Ver­pflich­tung für die Gäs­te, am Platz eine medi­zi­ni­sche Mas­ke zu tra­gen.

Bit­te den­ken Sie dar­an, ent­we­der Ihr Impf­zer­ti­fi­kat, bzw. den Gene­se­nen­nach­weis mit­zu­brin­gen und vor­zu­zei­gen. Zusätz­lich sind wir ver­pflich­tet, von jedem Besu­cher einen nega­ti­ven und tages­ak­tu­el­len gül­ti­gen Coro­na­test (Anti­gen-Schnell­test, PCR-Test oder Test mit einem alter­na­ti­ven Nukle­in­säu­re-Ampli­fi­ka­ti­ons­ver­fah­ren) vor­le­gen zu lassen.

Soll­ten Sie kei­nen 2G-Nach­weis und auch kei­nen aktu­el­len nega­ti­ven Coro­na-Test vor­wei­sen kön­nen, dür­fen wir Sie nicht einlassen.

Der Ein­lass wird auf 18.00 Uhr vorverlegt.

Lie­be Provinzschrei-Gäste,

es tut uns leid, dass der Besuch von Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen aktu­ell so umständ­lich und schwie­rig ist. Aller­dings möch­ten wir als Ver­an­stal­ter alles dafür tun, die Coro­na-Pan­de­mie nicht wei­ter anzu­trei­ben. Nur wir gemein­sam als Gesell­schaft wer­den es schaf­fen, irgend­wann wie­der angst- und kom­pli­ka­ti­ons­frei Kunst und Kul­tur genie­ßen zu können.

Wir dan­ken Ihnen für Ihr Verständnis.


Cho­co­lat? Nein, es han­delt sich nicht um eine Fra­ge im Café neben­an. Erin­nern Sie sich noch an den Oskar-nomi­nier­ten Lasse-Hallström‑Film mit John­ny Depp und Juli­et­te Binoche? Ein Kino­hit Anfang der 2000er Jah­re. Regis­seur, Pro­du­zent und Ver­le­ger Mar­tin Mühleis hat aus der Roman-Vor­la­ge der bri­ti­schen Autorin Joan­ne Har­ris jetzt ein Zwei-Personen-Stück für das wun­der­ba­re Schau­spie­ler-Paar Ann-Kath­rin Kra­mer und Harald Krass­nit­zer kreiert.

Vian­ne Rocher kommt mit ihrer klei­nen Toch­ter Anouk in das französische Städtchen Lans­que­n­et-sous-Tan­nes. Am Kirch­platz eröffnet sie eine Pâtisserie, einen klei­nen Laden für feins­te Scho­ko­la­den. Für Pater Reyn­aud, den Dorf­pfar­rer, ist die himm­li­sche Verführung inak­zep­ta­bel. Er ver­bie­tet der Gemein­de den Umgang mit Vian­ne und wird zu ihrem gro­ßen Gegen­spie­ler. Während sich die Cho­co­la­te­rie zum neu­en Mit­tel­punkt des Dor­fes ent­wi­ckelt, flüchtet sich der Dorf­pfar­rer in ver­zwei­fel­te Gebe­te, Intri­gen und Verschwörungstheorien. Das Alt­her­ge­brach­te fühlt sich vom Moder­nen bedroht.

Ann-Kath­rin Kra­mer zählt zur Crème der deutsch­spra­chi­gen Film­schau­spie­le­rin­nen. Zu ihren gro­ßen Erfol­gen zählt ihre Rol­le im erfolg­rei­chen Kino­film »Das merkwürdige Ver­hal­ten geschlechts­rei­fer Großstädter zur Paa­rungs­zeit”. Seit vie­len Jah­ren ist sie mit Harald Krass­nit­zer ver­hei­ra­tet, dem »mürrischen« Wie­ner “Tatort”-Kommissar. Der Grant­ler und die char­man­te Verführerin — zwei Figu­ren, die dem Schau­spie­ler-Paar auf den Leib geschnei­dert sind.

Rezi­ta­ti­on: Ann-Kath­rin Kra­mer und Harald Krassnitzer

Text­be­ar­bei­tung, Pro­duk­ti­on, Insze­nie­rung: Mar­tin Mühleis

Musik: Les Manou­ches du Tannes

Ort

Großer Saal, Congress Centrum Suhl
Congress Centrum Suhl
Friedrich-König-Straße