100 Jahre DaDa – Performance mit Michael Gerlinger und Stefan Groß

 

 

Michael Gerlinger

Am Freitag, den 18. November 2016, stehen der Schauspieler Michael Gerlinger und Schorre Mittelmaas, alias Stefan Groß, mal wieder gemeinsam als DeDADAduo auf einer Bühne in der Theaterstadt Meiningen. Um 20 Uhr beginnt in der Kleinkunstbühne Rautenkranz im Rahmen des Freitagssalons des Vereins Provinzkultur e.V. eine aufsehenerregende Literaturperformance aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums der Kunst- und Literaturrichtung Dadaismus.

 

Stefan Groß und Michael Gerlinger
Stefan Groß und Michael Gerlinger

Das Publikum erwartet ein vollkommen unkonventioneller Abend, bei dem Michael Gerlinger, der Late-Night-Show-Star mit Meininger Theatererfahrung, und sein Gitarrero Schorre Mittelmaas, der als Stefan Groß als Musiker beim Meininger Theater engagiert ist, das ABC zerlegen werden. Mit einer bunten, schrägen und gleichsam sehr anspruchsvollen Literaturperformance und korrespondierenden musikalischen Klangerlebnissen gelingt es den beiden Protagonisten, die seinerzeit sehr progressive Kunst- und Literaturrichtung Dadaismus in die Echtzeit zu verlegen und zu demonstrieren, wozu Schauspiel, Literatur, Musik und Performance im Konglomerat miteinander in der Lage sind. Die scheinbar in exzessiver Trance gestaltete Bühnenkulisse wird zum Spielball der künstlerischen Spontanität des deDADAduos und gibt dem ganzen Programm einen Hauch von künstlerischem Extremismus. Obwohl die beiden Herren bereits seit mehreren Jahren gemeinsam Dada-Konzepte aufführen, ist jede Show für sich konzipiert, weshalb kein Programm dem anderen gleicht. Die Zuschauer, die sich auf die geballte gestaltende Kraft des Dadaismus einlassen, erwarten Muskelkater im Kiefer- sowie Denkfalten im Stirnbereich.

Weitergehende Informationen

DaDa oder Dadaismus war eine künstlerische und literarische Bewegung, die 1916 von Hugo Ball, Emmy Hennings, Tristan Tzara, Richard Huelsenbeck, Marcel Janco und Hans Arp in Zürich gegründet wurde. Hintergrund war  die Ablehnung „konventioneller“ Kunst bzw. Kunstformen von Künstlern selbst. Vom Dada gingen erhebliche Impulse auf die Kunst der Moderne bis hin zur heutigen Zeitgenössischen Kunst aus. Laut diverser Überlieferungen gibt es über die Herkunft des Begriffs sehr verschiedene, sich gegenseitig ausschließende Theorien. Der Schriftsteller Hugo Ball soll z.B. im Kreise einiger Künstler verschiedenster Sparten mit einem Federmesser in ein deutsch-französisches Wörterbuch gestochen und dann das Wort dada (französische Kindersprache für „Steckenpferd“) getroffen haben. Wie dem auch sei, der Dadaismus stellte die gesamte Kunst in Frage, indem er ihre Abstraktion und Schönheit durch satirische Überspitzung zu reinen Unsinnsansammlungen machte, z. B. in sinnfreien Lautgedichten.  Man darf gespannt sein, wie sich Michael Gerlinger, das enfant terrible der Schauspielerszene, dem Thema widmet.

Der Schauspieler:

Michael Gerlinger dürfte diese Aufgabe spielend meistern, denn als Schauspieler, Sänger, Entertainer, Conférencier, Moderator und unbequemer Zeitgeist in Einem lässt er sich sowieso nicht einengen. Dies hat er bereits bei seinen legendären „Late-Night-Shows“ in Meiningen und Suhl bewiesen, als es ihm scheinbar mühelos gelang, mit Hilfe unterschiedlichster Kunstgenres gleichsam über Kommunalpolitik, die lokale Prominenz- und Künstlerszene bis hin zur globalen Weltgeschichte herzuziehen und links und rechts auszuteilen, was das Zeug hergab. Gerlinger passt eben in keine Schublade.  Michael Gerlinger wurde 1967 in Konstanz am Bodensee geboren. Nach vielen Jahren als Schauspieler mit Engagements u.a. am Thalia Theater, Kampnagel, Altonaer Theater, Theater N.N.  oder dem Schauspielhaus in Hamburg oder dem Meininger Theater lebt und arbeitet er heute in Potsdam. www.michael-gerlinger.de

Der Musiker:

Der Abend wird vom Meininger Theatergitarristen Stefan Groß begleitet, dem es immer wieder gelingt, sich perfekt auf Gerlingers Anarchokonzepte einzustellen. Der Musiker arbeitet seit Jahren mit dem Schauspieler zusammen.

Tickets unter www.provinzschrei.de und in den bekannten VVK-Stellen.

Am:
November 2016
Beginn:
20:00Uhr
Kleinkunstbühne "Rautenkranz" Ernestinerstraße 40, 98617 Meiningen