Aus Anlass des 60-jährigen Jubiläums der Suhler Musikschule ist es dem Veranstalter, dem Verein Provinzkultur e.V., und der Suhler Musikschule Alfred Wagner gelungen, den weltreisenden Jazzer Stefan Nagler für einen Auftritt mit seinem Jazzquartett via Neuseeland zurück in seine Heimatstadt nach Suhl zu holen. Zu hören sein wird am Freitag, den 15. April um 19.30 Uhr in der Suhler Volkshochschule, echter handgemachter Jazz, musikalisch auf hohem Niveau, verspielt und stringent zugleich. Super Jazz heißt das neue Programm des musikalischen Multitalents Stefan Nagler.
 
Stefan Nagler ist Jahrgang 1987 und spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Klavier. Seine Begeisterung für die Musik wurde in seiner Jugend in der Musikschule Suhl entzündet. Er studierte Jazzpiano am Institut für Musik in Osnabrück bei Florian Weber und Sebastian Sternal. 2010 bis 2012 spielte er im Bundesjazzorchester, dem „BUJAZZO“ unter Leitung von Niels Klein und Maria Baptist. Er war an den CD-Produktionen Bujazzo Vol. 9 – Originals (2010) und Bujazzo – City Grooves (2011) beteiligt und absolvierte Fernseh- und Radioauftritte beim WDR, u.a. „Bujazzo – live beim Jazzfestival Viersen 2012“.
Seit 2008 ist er Mitglied der European Masterclass Bigband unter Leitung von Peter Herbolzheimer, John Ruocco, Eric van Lier. Er erhielt mehrere Auszeichnungen bei „Jugend Jazzt“ und ein Stipendium der European Jazz Academy 2008. Konzertreisen führten ihn bereits nach Frankreich, Polen, Niederlande, Schweiz, Dänemark, Großbritannien und Neuseeland.
Mit verschiedenen Bands tourte er drei Jahre in Folge durch Neuseeland und gastierte u.a. auf internationalen Jazzfestivals wie dem Waiheke Island International Jazz Festival und dem Cavell Leitch Jazz and Blues Festival in Christchurch.
 
Und so geht’s weiter im Freitagssalon:
 
Der israelische Shooting-Star, Folk-Musiker und Liedermacher Sun Tailor ist am 28. Mai um 20 Uhr in der Zella-Mehliser Sunbean
Kafferösterei zu Gast.
 
Am 17. Juni gibt es in Suhl ein Wiedersehen mit Kristin Stella und Klaus Lepsky. Sie lesen in der Suhler Volkshochschule aus Siegfried Pitschmanns zweitem Schwarze Pumpe-Roman. Danach zeigen wir den Film: Leben mit Uwe, zudem Siegfried Pitschmann die Vorlage geliefert hat.
 
Am 25. Juni wird aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums der Dadaismus-Kunstbewegung zum „Langen Abend der Dekadenz“ ins Restaurant Heimatlon nach Steinbach-Hallenberg eingeladen. Zu einem kunstvollen 10-Gang Dada-Menü kredenzt der Schauspieler Michael Gerlinger ein buntgemixtes Dadaismuskonglomerat aus Literatur, Performance, Kunst und Schauspiel.
 
Der Vereinshöhepunkt, der 16. Provinzschrei, findet dann wie gewohnt im Spätsommer statt – und zwar vom 1. bis zum 25. September.
Das Hauptwochenende ist vom 22. bis 25. September.
 

Am:
April 2016